Kurze Visite am Schiff

Es sollte noch mal etwas frischer (unter 0°C) werden, also wurde es noch mal Zeit Selene zu besuchen.

Um richtig was zu machen, reichte die Zeit leider nicht. Es war ein Samstag und ich hatte nur 3 Stunden Besuchszeit. Das wichtigste waren die Akkus und die Trinkwasseranlage.

Genauer: Akkus laden und Trinkwasseranlage leerpusten 🙂

Ich habe diese Arbeiten schon x mal gemacht und deshalb waren diese Sachen auch schnell erledigt. Ich denke mal es geht in Ordnung, daß ich es weder gefilmt noch endlos kommentiert habe.

Weiter im Text:

„Kurze Visite am Schiff“ weiterlesen

Meine Solarpaneele nach 2 Jahren segeln

Hallo,

ich hoffe ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest im Kreise von Freunden und Familie!

Bis es soweit ist, gibt es noch einen kleinen Beitrag von mir. Mit Kritik im Internet ist es ja immer so eine Sache … von daher werde ich in diesem Beitrag den Zustand „meiner“ Solarpaneele zeigen und möglichst fundiert erklären, wie ich zu dem Urteil gekommen bin.

„Meine Solarpaneele nach 2 Jahren segeln“ weiterlesen

Unterwasserarbeiten am Schiff? Unsere Schnorchel-Ausrüstung

Hallo aus Dominika,

in regelmäßigen Abständen erreichen mich Anfragen, wie denn genau unsere „Taucherausrüstung“ funktioniert.

Da das Thema „DIY“ (= Do It Yourself, Machs Es Selbst) und Tauchen auf meiner Recherche in allen Foren und Blogs die Lager teilt, habe ich das Ganze immer diplomatisch „umschifft“ und nichts drüber geschrieben 😉

Von daher vorab: Ich bin mir durchaus über die Risiken bewußt und würde meine Anlage auch nicht „Tauchgerät“, sondern eher „Schnorchelhilfe für Flachwasser“ nennen. Auch bin ich der einzige, der das Gerät benutzt.

Aber nun zum Thema:

„Unterwasserarbeiten am Schiff? Unsere Schnorchel-Ausrüstung“ weiterlesen

Navirechner, Karten, Geburtstag und Kühlbox

Halli-Hallo!

Mein Testaufbau eines portablen Navirechners auf Basis eines Raspberry PI 3 ist (mittlerweile) zur permanenten Lösung geworden.

Allerdings hat mich immer das eingeklebte Display gestört. Vor einiger Zeit habe ich via Ebay-Kleinanzeigen eine Firma gefunden, die für einen akzeptablen Preis kleine Dreh- und Fräsarbeiten für Privatleute anbietet. So hat mir der Martin B. von dort mittlerweile bei einigen Dingen, wie dem Mastbeschlag ausgeholfen. So habe ich ein paar Zeichnungen von den Blenden erstellt und er hat es gefräst. Teile passen wirklich gut – ich muß mir nur noch etwas einfallen lassen, wie ich das Ganze etwas permanenter einkleben kann. Silikon hält leider auf dem Kunststoff nicht 🙁

„Navirechner, Karten, Geburtstag und Kühlbox“ weiterlesen

Vor dem Wasser -> Antifouling

Die Vorbesitzer haben bei dem Schiff vor ca. 10 Jahren eine Osmose-Prophylaxe durchführen lassen. Von daher kenne ich den Lackaufbau und das nötige passende Antifouling. Die Grundierung besteht aus VC Tar2, auf dem sich VC 17m Extra befindet. Es handelt sich dabei um ein kufperhaltiges Antifouling, bei dem der Rumpf nach dem Anstrich golden erscheint. Die Aktivierung erfolgt bei Kontakt mit Wasser, wodurch das Antifouling grau wird.

„Vor dem Wasser -> Antifouling“ weiterlesen

Reparatur des Decks im Cockpit

Vorab: Leider habe ich nur sehr wenig Filmmaterial von der Aktion :/ Sorry

Aber es gehört trotzdem in den Blog.

Schon beim Kauf war uns eine weiche Stelle im Bodenbereich des Cockpits aufgefallen. Ich hatte seinerzeit nur geschaut, wie es im Deckenbereich der Achterkabine ausschaut und war zu dem Entschluß gekommen, daß da wohl irgendwo Wasser eingedrungen ist, welches den Balsakern aufgeweicht hat. Auf dem Fußboden im Cockpit befindet sich aber noch ein Lattenrost – somit war das Ganze nicht so schlimm und wurde damit niedrig priorisiert.

Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben 😉

„Reparatur des Decks im Cockpit“ weiterlesen

Wasserabscheider (Kraftstoffsystem)

Läuft Selene unter Maschine, dann muß das Diesel durch 2 Filter. Erst durch einen einfachen Wasserabscheider und dann durch einen separaten Feinfilter.

Als ich das Schiff übernommen hatte, habe nur wir den Dieselfilter gewechselt. Den Wasserabscheider habe ich mir nicht angeschaut. Irgendwann in der Saison wollte ich dann mal schauen, ob denn Wasser drin ist.

Das Resultat war eine abgebrochene Ablaßschraube, die ich einfach wieder eingeklebt habe. 😉 Frei nach dem Motto: Es wird schon kein Wasser drin sein 😀

Natürlich: Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben – Also habe ich den Filter mal ausgebaut und mit nach Hause genommen. Mit dem Resultat:

„Wasserabscheider (Kraftstoffsystem)“ weiterlesen