Navigator schick gemacht!

Wie schon geschrieben, wollten wir eigentlich eine 3-Tages Tour machen. Dank des Piss-Wetters, war aber ausschlafen und bauen drann.

Ich hatte mir vor Ewigkeiten mal ein Display (11″ mit HDMI Eingang) gekauft. Warum? Weiß ich nicht – es gab’s halt gerade und ich wollte es mal testen. Als ich mir dann das Schiff gekauft hatte, kam schnell die Idee das Display zu entstauben und als Navirechner einzubauen.

Damit war aber nicht genug!

Es war noch viel Tag übrig, also ging es mit der Zauberkiste gleich weiter. Das Loch passgenau zu bekommen war schon eine Herausfoderung, vor allem da ich nur eine relativ feine Metallfeile hatte.

Die Funke hat genau in das Loch der vorherigen gepasst, leider ist die neue etwas schmaler. Im Schiff habe ich für viele Dinge Messingbleche genommen, aber am Navigator bin ich auf Aluminimum gegangen – Irgendwie gefällt mir der leichte Kontrast besser. Deshalb habe ich dann ein kleines Blech für das Funkgerät angefertigt, das Handgerät und die EPIRB angebaut. Bei letzterer war es mir wichtig, daß das Teil in möglichst guter Griffweite und möglichst weit oben im Schiff ist. Wir kennen doch alle den Film „All is Lost“ (jetzt aber nix wie weg 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.