Waschbecken, woher nehmen, wenn nicht kaufen? (Teil 1)

Ich hätte nie gedacht, daß ich über so ein Thema mal einen Beitrag schreibe und den Akku meiner Kamera so strapaziere 😉

Als ich das Schiff damals kaufte ist mir der unschöne Zustand des Waschbeckens im „Badezimmer“ aufgefallen. Zu der Zeit dachte ich, daß es wohl kein Problem sein sollte einfach etwas passendes zu kaufen und fertig.

So habe ich über die Zeit immer mal mehr oder minder ambitioniert nach einem passenden Ersatz gesucht … und nichts gefunden. Allein die Rahmenbedingungen: Nicht oval, aber auch nicht rechteckig. Ohne Überlauf und ohne Loch für den Wasserhahn. Kein Aufsatzbecken, sondern eine Einbauvariante. Kleiner als die normale Standardgröße, aber auch kein Minibecken für Gästetoiletten.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe schlichtweg nichts gefunden. Selbst nicht im Designerbereich für 300+€ nicht.

Also habe ich mich entschieden das aktuelle Becken als Vorlage zu nutzen und eins aus GFK nachzubauen.

Nachdem ich mich schlau gemacht habe ging es ans Werk. Als erstes habe ich einen Abdruck von dem alten Becken erstellt, dem ein regelrechter Spachtel-Maraton folgte. Da hätte ich mir wohl mehr Mühe „geben, hätte, müssen“. Das ist vielleicht etwas falsch gesagt: Für die erste Lage wäre wohl ein Material besser gewesen, was sich leichter in die engen Radien legen lässt und vor allem auch dort bleibt. So musste ich die entstandenen Fehlstellen Spachteln und Schleifen. Ich habe mir dafür recht viel Zeit genommen, damit das Endprodukt auch passabel aussieht.

Es wird noch einen zweiten Teil geben, da das Video schon recht lang geworden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.