Krimskrams und Akkuwächter

Winterlager ist kalt und naja .. ihr könnts Euch vorstellen…

aber ja .. trotzdem muß was werden.

An diesem Bau-Wochenende ist mal wieder viel Elektrik drann. Vor allem möchte ich gern wissen, vie viel Ah (Amperestunden) oder Wh (Wattstunden) meine Wind- und Solaranlage in die Akkus strampelt, und wie viel ich verbrauche.

Dazu habe ich mich die letzten 6 Monate mit einem Akku-Wächter beschäftigt, der meine Bedürfnisse erfüllt. Warum? Weil es natürlich kommerzielle Produkte gibt, die sauteuer sind.

Der Akku Wächter ist an sich kein Problem – Leider braucht das Teil Daten, die von verschiedenen Meßpunkten kommen müssen. Das bedeuted: Viele Kabel ziehen.

Das Ergebnis is echt schick geworden, wie im Video zu sehen ist.

Ach ja – am Anfang des Videos:

Am „Arsch“ vom Kiel war eine feuchte Stelle (jaja – erst der Gedanke macht das Wort schlecht 😀 ). Nachdem ich das Ganze geöffnet hatte, stellte sich heraus, daß die Überlaminierung vom Kiel zum Rumpf dort Risse bekommen hat. Der Rumpf ist noch dicht – incl. Grundierung. Es ist nur die überlaminierte Schicht gerissen. Also habe ich das Ganze neu laminiert und nun schon 5 Schichten Grindierung aufgetragen. Bald folgen noch 2 Schichten Antifouling…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.