Vorbereitungen für den Anbau des Windgenerators

Über die Zeit habe ich gelernt, daß es Gold wert ist, wenn man vor der Fahrt zum Schiff so viel wie möglich vorbereitet.

Hat man dann noch alle Werkzeuge und Schrauben dabei, wird das Wochenende sehr produktiv.

Also habe ich mich mal über den Windgenerator hergemacht. Zu erst musste das passende Material gekauft werden – den Aufbau wollte ich meiner Kreativität überlassen 😉

Eigentlich wollte ich die Bordverbindungen und Rohrendstücke aus dem Zubehör kaufen. Da ich die Halterungen jedoch direkt anschweißen wollte, habe ich mir diese Teile auch gleich selbst gebaut.

Das Material ist ein recht teurer V4A Stahl (1.4404). Die Eigenschaften rechtfertigen den Preis jedoch. Der Stahl ist schweißbar ohne anschließend zu Tempern, polierbar und seewasserfest.

Der elektrische Anschluß soll über einen Stecker erfolgen, der sich im Mast befindet. Ich müsste mal nachmessen, wie hoch das Schiff auf dem Bock ist, aber mit stehendem Windgenerator wird es sicher eng unter den Hallentoren. Deshalb muß der Generator „relativ“ einfach demontierbar sein.

Aber schaut es Euch selbst mal im Video an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.