Wasserabscheider (Kraftstoffsystem)

Läuft Selene unter Maschine, dann muß das Diesel durch 2 Filter. Erst durch einen einfachen Wasserabscheider und dann durch einen separaten Feinfilter.

Als ich das Schiff übernommen hatte, habe nur wir den Dieselfilter gewechselt. Den Wasserabscheider habe ich mir nicht angeschaut. Irgendwann in der Saison wollte ich dann mal schauen, ob denn Wasser drin ist.

Das Resultat war eine abgebrochene Ablaßschraube, die ich einfach wieder eingeklebt habe. 😉 Frei nach dem Motto: Es wird schon kein Wasser drin sein 😀

Natürlich: Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben – Also habe ich den Filter mal ausgebaut und mit nach Hause genommen. Mit dem Resultat:

Erst mal schön die ganze Brühe über die Hände gekippt.

Im Filter war kein Wasser, aber etwas schwarzer Schlamm. Mir ist bekannt, daß das Schiff mal eine Dieselpest hatte, worauf hin das komplette Kraftstoffsystem gereinigt wurde und ab dem Moment immer brav mit Grotamar 82 behandelt wurde. Leider ist das Mittel seit Ende 2018 nicht mehr für Privatleute kaufbar, weil es im Verdacht steht krebserregend zu sein. Schon toll – Da wird eine Substanz verboten, die man in Diesel kippt (der gesundheitsschädlich ist), weil sie vermutlich gesundheitsschädlich ist. Zu dem ist die Dieselpestproblematik erst richtig akut geworden, seit dem Biodiesel zugesetzt wird.

Also setzt man Biodiesel zu, um die Umwelt zu schonen und setzt dafür ein für Wasserorganismen höchst-schädliches Additiv hinzu, damit kein Schaden eintritt – toll

Naja – ich hab kurz bevor das Gesetz aktiv wurde mich noch mit Grotamar eingedeckt. Also – kein Problem.

Zurück zum Wasserabscheider: Ich vermute die kleine Menge Schlamm sind nur kleine Nachwehen davon. Da der alte Filter kein Schauglas hatte und zudem alle Anschlüsse noch zöllig waren, habe ich mir einen neuen im Baumaschinenhandel gekauft. War auch gar nicht so teuer: ~40€

Funktioniert 1a und schaut gut aus, nich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.